× Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

Beefscouts

Der Fleischblog

Albers Excellence 2017

Alex geschrieben am 15.10.2017

Am vergangenem Montag hatte die Firma Albers Food zu einem Gipfeltreffen der Fleischszene gerufen und die besten Fleischproduzenten der Welt sind diesem Ruf gefolgt. Ich hatte die große Ehre an diesem Event teilnehmen zu dürfen und möchte Euch deshalb keine Details vorenthalten, sondern freue mich, dass ich diese Erfahrung mit Euch teilen darf. 

Ich muss an dieser Stelle aber zugeben, dass ich bis vor kurzem noch nie zuvor etwas von dieser Veranstaltung gehört hatte. "Asche auf mein Haupt dafür!!" Wäre da nicht ein guter Freund gewesen, der mich kurzfristig zu diesem Event eingeladen hat, hätte ich vielleicht auch heute noch nie was von dieser Veranstaltung gehört oder gelesen. Dieser "gute Freund", der nicht möchte das sein Name genannt wird, schrieb mich etwa fünf Tage vor diesem Event an. Eigentlich ging es in unserer Unterhaltung anfangs nur um eine Einladung in sein Restaurant, welches demnächst eröffnen wird. Der "gute Freund" bot mir an, Ihn zukünftig doch mal besuchen zu kommen und Ihn bei der Zerlegung von ein paar Rinderrücken zu helfen und Ihn zu unterstützen. So könnte ich für mein persönliches Handwerk doch noch etwas dazu lernen und mehr Erfahrung im Umgang mit Fleisch sammeln. Eine Einladung, der ich sicherlich irgendwann mal nachkommen werde. Naja, auf jeden Fall so im Gespräch mit Ihm kam Er dann auf die Idee, dass es doch vielleicht auch interessant für mich wäre, Ihn am Montag auf die Albers Excellence 2017 zu begleiten. Dort sollten sich die Größen der Fleischszene versammeln und über Ihr Handwerk philosophieren. Wie mir der Freund dann so mehr und mehr über die Veranstaltung erzählte, musste ich mir ernsthaft die Frage stellen, warum ich nicht zuvor schon mal von der Veranstaltung gehört hatte und warum ich mir keine Karte dafür besorgt hatte. Dem Freund sei Dank, verfügte dieser noch über eine Karte und bot mir an, mir diese zu schenken. Mein Freund, dafür vielen, vielen Dank an dieser Stelle. Danke, dass du mich zu dieser Veranstaltung eingeladen hast und wir uns dort endlich auch mal persönlich kennen gelernt haben. Ich freue mich schon auf die Eröffnung deines Restaurants und den "kleinen Zerlegekurs" bei dir. Vielen Dank dafür.

Was aber ist eigentlich dieses Albers Excellence? Um Euch das zu erläutern, möchte ich gerne aus einem Bericht vom Gastronomie Report zitieren: " Die Albers Excellence ist das Gipfeltreffen von Profis aus Gastronomie, Hotellerie und Handel und findet alle zwei Jahre in Köln statt. Dabei geben internationale Spitzenproduzenten Einblicke in ihre Philosophien und tägliche Arbeit. Sie präsentieren die neuesten Trends der Gourmetfleischszene und das Beste, was ihre Farmen und Weiden zu bieten haben. Sechs Spitzenköche – die meisten mit Auszeichnung des Guides Michelins – bereiten die mitgebrachten Spezialitäten live auf der Bühne zu und laden zur Verkostung und insgesamt fünf verschiedene Masterclasses ein." Das meine Freunde, bringt es eigentlich genau auf den Punkt um was es bei Albers Excellence geht. Albers Excellence ist das Gipfeltreffen der besten Fleischproduzenten der Welt. Mit dabei waren Größen wie Richard Schrunk von der Greater Omaha Packing Company aus den USA, David Warmoll von Jack´s Creek aus Australien, Rocio Jiménez von Jiménez Iberico aus Spanien, Jonathan Forbes von John Stone in Irland und auch Kyukou Tanaka, einem der besten japanischen Kobe-Züchter. Klingt für mich nach ganz klar nach Champions League. 

Und wie ist dieses Excellence nun abgelaufen? Das meine Freund, ist nun der richtig interessante Teil und macht diese Veranstaltung eigentlich erst so richtig spannend und interessant. Getreu dem Motto „From Farm To Table“ gaben die internationalen Produzenten und Farmer tiefe Einblicke in Ihre Philosophie. Dabei erzählten Sie viel von Ihrer täglichen Arbeit auf den Farmen und auch von den Tieren und deren Aufzucht. Klar das jeder dabei seinen ganz eigenen Weg geht und ein anderes Verständnis davon hat, wie Er mit Tieren umgeht und was das "Beste" für das Tier ist. Der Amerikaner hat seinen Weg, der Ire hat seinen Weg und auch der Japaner hat seinen Weg. Auf der einen Seite alle irgendwie unterschiedlich, auf der anderen Seite aber doch alle mit einem gemeinsamen Ziel, uns Konsumenten das beste Fleisch der Welt anzubieten. Deshalb war es für mich auch sehr interessant, dass mal aus direkter Sichtweise der Produzenten selbst zu hören. Ich meine, klar kann man immer viel lesen und das klingt sicherlich auch immer ganz schön, wenn die Fleischimporteure und Shops von den grünen Wiesen Irlands oder Amerikas schreiben. Doch ich für meinen Teil habe da ja an der ein oder anderen Stelle schon mal so meine Zweifel, ob das geschriebene auch immer so richtig ist. Wirklich sicher sein kann man sich da auch wohl nur, wenn man mal selbst einen Blick hinter die Kulissen wirft. Dennoch war das natürlich schon mal sehr interessant, die Farmer mal live zu erleben und Ihren Geschichten zu lauschen. So ein Farmeralltag klingt auf jeden Fall sehr spannend und aufregend. Vielleicht auch eine Alternative für meinen späteren Ruhestand ??!!??!! ;-) Hihi. Spaß beiseite. Es ging heute nicht nur um die Farmer und Produzenten und deren Alltag, sondern es ging auch um deren Produkte und wie diese auf unseren Tellern landen. Um das zu zeigen, waren nicht nur die besten Farmer der Welt zu diesem Event geladen, nein, sondern auch die besten Köche der Fleischszene. Guiseppe Messina, Eric Menchon, Stefan Glantschnig, Joachim Kaiser, Serkan Güzelkoban und Yoshizumi Nagaya. Diese namhaften Köche waren während des Vortrags der Farmer dafür verantwortlich, dass das Fleisch sprichwörtlich "from farm to table" auf dem Tisch bzw. unseren Tellern landete. Sie bereiteten die mitgebrachten Fleischköstlichkeiten in einem "Livecooking" zu und vergnügten das Publikum so mit Delikatessen der besten Farmer der Welt. Wie Ihr Euch vorstellen könnt, war das für mich fast der beste Teil dieser Veranstaltung. Sicherlich ist es für mich sehr interessant zu wissen wo das Fleisch herkommt, das finde ich auch wichtig und hinterfrage das ja auch immer wieder, doch fast noch wichtiger für mich ist der Geschmack und der Genuss vom Fleisch. Letzten Endes ging es bei dieser Veranstaltung ja auch genau darum, um die Wertschöpfungskette "from farm to table" und damit um das Endprodukt auf dem Teller. 

MEIN FAZIT:

Leute, an dieser Stelle ist es mir fast unerklärlich, wie ich hätte diese Veranstaltung nur verpassen können. Deshalb an dieser Stelle nochmals einen Dank an meinen Freund, das Er mich zu dieser Veranstaltung eingeladen hat. Ich bin wirklich froh, dass ich an dieser Veranstaltung teilnehmen durfte. In meinem Blog bin ich ja ein großer Fan der "Wertschöpfungskette", wie ich Sie immer nenne. In erster Linie esse ich natürlich unheimlich gerne Fleisch und berichte Euch darüber gerne auch. Wann immer es meine Zeit dann aber auch zulässt, tauche ich gerne auch mal tiefer in die Materie ein und hinterfrage auch, wo mein Fleisch überhaupt herkommt. Dazu besuche ich auf meinen Reisen zum Beispiel immer wieder verschiedene Bauern und Zulieferer und mache mir selbst ein Bild von den Tieren, den Menschen und damit auch von den Geschichten hinter meinem Fleisch. Ich finde das einfach wichtig für mich. Nichts anders wurde auch bei diesem Event "Excellences 2017" von Albers Food gemacht. Auch hier ging es um die Wertschöpfungskette "from Farm to Table"! Bei dieser Veranstaltung wurde dem Publikum sehr anschaulich verdeutlicht, wo das Fleisch herkommt, wer die Menschen hinter dem Fleisch sind und wie man das Produkt Fleisch perfekt zubereitet. Alles in allem war das eine sehr runde und gelungene Veranstaltung. Ich für meinen Teil habe jedenfalls sehr viel dazu gelernt und habe sowohl die Veranstaltung, als auch das Fleisch sehr genossen. Wenn ich in zwei Jahren erneut die Chance dazu bekomme wieder dabei sein zu dürfen, dann werde ich diese sofort ergreifen. Das solltet Ihr dann unbedingt auch, denn ein Besuch hier lohnt sich auf jeden Fall. Tolle Menschen, tolle Philosophien und tolles Fleisch. Herz, was willst du mehr. 

Ein Paar weitere Fotos und Kommentare von mir dazu gibt´s zusätzlich noch im Live-Blog unter https://beefscouts.de/live-blog

Weiter Infos zum Event findet Ihr unter folgendem Link: http://www.albersfood.de/veranstaltungen/excellence17/ 

Weitere Fotos


Das könnte Sie auch interessieren