× Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

Beefscouts

Der Fleischblog

BEEFPARTY@Home

Alex geschrieben am 06.07.2016

 

Wer einen ersten Einstieg in die große weite Welt des guten Fleisches sucht, dem empfehlen wir eine Beefparty@home. Hier bekommt ein Jeder einen sehr guten ersten Einblick in eine Vielzahl der vielen verschiedenen Cuts. Aber auch für Fleischkenner ist das sicherlich eine gute Möglichkeit, an einem Abend viele verschiedene Fleischstücke zu probieren. Heute waren wir, mit Unterstützung von Gourmetfleisch, Gastgeber einer solchen Beefparty. Dafür hat Gourmetfleisch.de uns extra einen ganz großen der Zunft geschickt, Sebastian Lege. Wir waren gespannt was uns erwarten würde. Die Aufregung und Vorfreude war jedenfalls riesig.

Als uns Yannick Meurer von Gourmetfleisch.de angeschrieben hat und gefragt hat, ob wir nicht Interesse an einer Beefparty@home hätten, mussten wir nicht lange überlegen und haben gleich Ja gesagt. Ein solch tolles Angebot konnten wir einfach nicht ablehnen. Als wir dann auch noch hörten, dass Sie uns Fernsehkoch Sebastian Lege schicken würden, waren wir förmlich aus dem Häuschen. Die Gelegenheit wollten wir gleich nutzen, um uns bei einigen unserer engsten und größten Unterstützer, aber auch Freunden für die großartige Unterstützung zu bedanken. Eine Bewirtung von 8-15 Personen war erwünscht, 10 Personen hatten wir geladen. Die Auswahl unserer Fleischwünsche hatten wir zuvor mit Herrn Meurer abgesprochen und dementsprechend wurde das Fleisch einen Tag vor der Beefparty auch geliefert. Um es vorweg zu nehmen, sämtliches geliefertes Fleisch sah wirklich hervorragend aus und machte einen sehr guten ersten Eindruck.

Folgende Cuts wurden von Gourmetfleisch.de gestellt und geliefert:

Duroc Nacken-Steaks

Iberico Schweinerücken-Steaks

Irisches Dry-Aged Entrecote (Ribeye)

US Rumpsteaks (Roastbeef)

Kanadisches Bison Entrecote 

Japanische Wagyu-Strips (A5)

Zusätzlich haben wir privat noch ein US Flanksteak und ein Outside-Skirt-Steak vom deutschen Weideochsen besorgt. Also ein riesen Berg an Fleisch und eine wirklich sehr schöne Auswahl an verschiedensten Cuts und Herkunftsländern. Alles in allem sollte das doch ein sehr interessanter und geschmacksvoller Abend werden.

Nachdem ersten kleinen Smalltalk mit Sebastian Lege und einer kurzen Kennenlernphase ging es dann auch gleich zur Sache. Angefangen hat alles mit den Duroc Nackensteaks und hat sich dann Stück für Stück gesteigert. Das war ein wirklich langer und intensiver Abend. Höhepunkt des Abends waren dann natürlich die Japanische Wagyu-Strips. Ein Traum. So wie auch der ganze Abend. Eine wirklich tolle Erfahrung.

Entschuldigt bitte, dass wir jetzt nicht weiter ins Detail gehen und alles klein, klein erläutern und schildern, aber der Abend war wirklich so interessant und ereignisreich, dass wir das gar nicht alles schildern könnten. Jeder, wirklich Jeder, hat heute so seine Erfahrungen gemacht. Jeder auf seine Art. Deswegen zeigen wir euch heute mehr Bilder als Text.  

Unser Fazit 

Einen solchen Abend, ein solches Event können wir jedem nur empfehlen. Egal ob Ersttäter oder bereits Serientäter, ob Anfänger oder Profi, hier kann jeder noch was lernen und ganz neue Erfahrungen machen. Hier hat man die Möglichkeit, viele verschiedene Cuts an einem Abend zu probieren. Insgesamt gesehen war das ein ganz toller Abend unter Freunden mit tollem Fleisch. Hier bleibt uns wirklich nur eines zu sagen: Bitte macht das nach und sammelt selbst Eure Erfahrungen. Es lohnt sich, für wirklich Jeden.

Weitere Fotos


Das könnte Sie auch interessieren