× Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

Beefscouts

Der Fleischblog

DAS IST DASS ENDE!!!!

Alex geschrieben am 06.08.2018

Freunde, als ich vor gut zwei Monaten den Bericht "Mein vorerst letzter Beitrag!?!?!" geschrieben habe, da war meine Gefühlslage irgendwo zwischen Hoffen und Bangen. Nun aber, nachdem der Rechtsstreit endlich beigelegt ist, bin ich mit meiner Hoffnung am Ende und das große Bangen wird nun Wirklichkeit. Dieser Text hier ist tatsächlich mein letzter Beitrag in diesem Blog und ein letzter leiser Abschiedsgruß an alle da draußen. Warum? Das werde ich gerne in Teilen versuchen zu erklären.

Fangen wir erst einmal an mit der Sachlage an: Anfang Juni erhielt ich eine sehr besorgniserregende Abmahnung von einer Anwaltskanzlei, in der mir verschiedene Anklagepunkte vorgeworfen wurden und ich unter anderem dazu aufgefordert wurde, Diese zu unterlassen. Der angezeigte Streitwert dabei belief sich auf umgerechnet 30.000€!!!!!!!! Was für eine Summe. Eine Summe, die mich aus allen Himmeln gerissen hat und den Boden unter den Füßen weggezogen hat.

Daraufhin und auf Drängen meines Vaters, Gott lobe Ihn dafür, zog ich einen Anwalt zu Hilfe um die Lage einschätzen zu können und um das ganze Kauderwelsch zu verstehen, was mir da in diesem Schreiben vorgeworfen wurde. Nach mehreren Gesprächen daraufhin mit dem Anwalt und einer ersten Durchsicht meines Blogs wurde daraufhin schnell klar, dass diese Anklagepunkte durchaus Bestand haben könnten und vor Gericht je nach Richterauslage Anklang finden könnten. Hätte ich es, wie anfangs geplant und rebellisch wie ich bin, darauf ankommen lassen und mich auf ein eventuelles Gerichtsverfahren eingelassen, so wären meine Chancen bei 50 zu 50 Prozent gestanden. Je nach Auslegung der Richtersprechung. Natürlich wären zu diesem angesetzten Streitwert zusätzlich noch die Anwaltskosten "on Top" gekommen. Da ich mir diese Gefahr und die eventuellen 50 Prozent aber nicht leisten konnte, stimmte ich schnell einem Vergleich zu und habe mich damit selbst hintergangen.

Denn mit dem Vergleich stimmte ich allen Punkten zu, die die Gegenseite gefordert hatte. 

Alle Berichte wo ich jemals zuvor Fleisch umsonst bekommen hatte, wurden unverzüglich aus meinem Blog entfernt. Tatsächlich waren das fast 50 Berichte, in denen ich Fleisch kostenlos zur Verfügung gestellt bekommen hatte. Immerhin fast in 20% aller jemals veröffentlichten Berichte. Auch wenn ich dort immer meine eigene Meinung vertreten habe und auch immer ehrlich geurteilt habe, so hätten mir diese Berichte zur Last fallen können. Also sind diese alle offline gegangen.

Weiter musste ich alle Berichte und Veröffentlichungen in Bezug auf eine "bestimmte Firma“, welche die Anklage gegen mich erhoben hatte, löschen und zusätzlich zusichern, auch in Zukunft keine weiteren Berichte mehr über und von dieser Firma zu veröffentlichen. Auch keine Verlinkungen mehr und auch keine öffentlichen Meinungen mehr in Bezug auf diese "bestimmte Firma" zu veröffentlichen. Mir wurde also ein Riegel vorgeschoben und meine Meinungsfreiheit eingeschränkt. Das widerstrebt mir zwar in jeder einzelnen Faser meiner eigenen Meinung und widerspricht allem wofür ich hier im Blog gekämpft habe, doch um eine horrende Strafzahlung zu vermeiden, stimmte ich auch dem zu und hinterging mich erneut selbst.   

Und genau das ist mit ein Grund, warum ich den Blog nicht weiterführen werde.

In erster Linie sind es sicherlich finanzielle Gründe, die mich dazu bewegen den Blog aufzugeben. Ich kann es mir einfach nicht mehr leisten diesen Blog hier weiter zu führen. Nicht ohne Gefahr zu laufen, erneut abgemahnt zu werden. 

Alleine um mein Impressum, die Datenschutzerklärung und ähnliches "rechtssicher" machen zu können bedarf es ca. 2000€ bis 3000€ bei meinem Anwalt. Immerhin nimmt dieser einen Stundenlohn von 225€. Ich will dazu anfügen, dass Dieser in keinem Fall unberechtigt ist. Mit meinem Anwalt habe ich echt Glück gehabt. Mein Anwalt wusste in jeder Situation ganz genau was zu tun war und wirkte von Anfang an Kompetent auf mich. Bei Ihm hatte ich nie das Gefühl, dass er die Kontrolle verlieren würde oder Ihm die Sache aus der Hand gleiten würde. Bei Ihm fühlte ich mich immer gut aufgehoben und wohl behütet. 

Dennoch und auch obwohl mir mein Webadmin David Schulten sagte, dass es diesen Dienst sicherlich auch günstiger gegeben hätte. Ich wollte einfach kein finanzielles Risiko mehr eingehen. Nicht noch mehr finanzielles Risiko. Ich wollte nicht noch mehr Geld und Kraft investieren.

Denn, ohne eine "rechtssichere Seite bzw. Blog" hätte ich immer wieder mit weiteren Klagen, Abmahnungen etc. rechnen müssen.

Getreu meiner Devise und den Erfahrungen aus meinem vorangegangenen Leben, "Wenn du einmal auf dem Kieker stehst und einmal auf dem Radar aufgetaucht bist, dann ist es schwer dem wieder zu entkommen.", habe ich nach langem Überlegen nun die Entscheidung getroffen, das es für mich persönlich und mein weiteres Leben am besten ist, keine weiteren Risiken einzugehen. Vor allem keine finanziellen Risiken mehr. Nicht für den Blog.

Ich habe den Blog im Jahr 2015 gemeinsam mit Chris aus einem einfachen Grund ins Leben gerufen: Wir wollten einfach nur gutes Fleisch essen und den Leuten davon erzählen und unsere Meinung näherbringen. 

Niemals stand es uns zu Beginn der Gründung im Sinn, irgendeinen Kommerz damit zu erzielen oder zu bestreiten. Wir wollten einfach nur unsere Erfahrungen teilen und erzählen. Wir wollten unsere Leidenschaft, unser Hobby einfach nur mit anderen teilen. Ihnen von unseren Erfahrungen erzählen.

Natürlich hat sich das Projekt immer weiterentwickelt und damit auch eine gewisse Eigendynamik entwickelt, doch stand der Grundgedanke unserer Idee von damals immer im Vordergrund. Wir wollten einfach nur Fleisch essen und nach unseren Maßstäben bewerten. Das wichtigste dabei war von Anfang an immer, dass wir unsere eigene Meinung wiedergeben und uns nicht beeinflussen lassen. Mit diesem Blog wollten wir anders sein als alle anderen Blogs und niemanden für ein "Stück Fleisch" nach dem Mund reden.

Dennoch haben wir dann und wann ein Stück Fleisch "umsonst bekommen" und das ist mir hier nun zum Verhängnis geworden.

Zum Verhängnis wird mir mehr und mehr auch die neue Datenschutzerklärung. Diese ist momentan leider so undurchsichtig, dass selbst mein Anwalt mir keine 100% Rechtssicherheit geben könnte. Ich meine, Ihr lest ja sicherlich im Moment selbst alle die Nachrichten und bekommt ja selbst mit, welche Auswirkungen das neue Gesetz mit sich bringt. Das hat mittlerweile selbst im Kindergarten für sehr viel Aufruhe gesorgt.

 

Ihr könnt mir wirklich glauben das mir diese Entscheidung nicht leichtgefallen ist und ich lange drüber nachgedacht habe, doch das Ergebnis meiner Abmahnung und deren Konsequenzen daraus sowie der momentanen so undurchsichtigen Rechtslage lassen für mich keinen anderen Entschluss zu. 

Ich wollte diesen Blog immer nur als Hobby betreiben und habe alles was hier im Blog geschrieben wurde und alles was ich damit erlebt habe aus reiner Leidenschaft gemacht. Ich habe es wirklich geliebt neue Dinge zu probieren, die Menschen und Tiere und deren Geschichte kennen zu lernen, mit jeder einzelnen Faser, doch bevor mich dieses Hobby gänzlich ruiniert, ziehe ich nun die Reißleine und sage somit leise

 

"Lebt wohl!" 

Dieser Bericht ist der letzte Bericht von mir!!!!

Ich danke allen Weggefährten, besonders Chris und Felix, die praktisch bei jedem Tasting dabei waren und mich immer unterstützt haben.

Ganz besonders Danke ich auch David Schulten. Er ist der Entwickler dieser Seite und sämtlicher Funktionen und Apps. Ohne Ihn hätte gäbe es diese Seite einfach nicht. Dafür gilt Ihm mein größter Dank.

Danken möchte ich aber auch allen Anderen. Meinen Fans, meinen Befürwortern, meinen Followern, meinen Wegbegleitern.

Ich danke den Metzgern, den Verkäufern, den Bauern, den Schlachtern, den Betrieben, den Menschen und all den Tieren, die mir Ihre Geschichte erzählt haben, die mich in Ihr Haus eingeladen haben und die mir Ihre Welt gezeigt haben. Danke an ALLE dafür. Ich werde Euch alle vermissen. 

Was zurückbleibt sind die Erinnerungen an all die schönen Erlebnisse, die Ihr mir bereitet habt. Ich kann gar nicht ausdrücken wie viel Spaß mir das Alles gemacht hat und wie dankbar ich jedem Einzelnen dafür bin.

 

Vielen, vielen Dank


Das könnte Sie auch interessieren