× Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

Beefscouts

Der Fleischblog

Die Fleischboutique Dortmund

Alex geschrieben am 18.11.2017

Frage: Was macht Ihr, wenn Ihr spontan Lust auf Fleisch bekommt, aber nichts zu Hause habt? Ich weiß, klingt bei mir eigentlich unwahrscheinlich, war an diesem Tag aber genau  der Fall. Nachdem ich meine Tiefkühltruhe in den letzten Wochen knallhart und unermüdlich geleerte habe und ein Tasting nach dem anderem abgehalten habe, herrscht dort mehr und mehr gähnende Leere. Also habe ich mich Donnerstag spontan auf den Weg nach Dortmund gemacht und habe dort die Örtlichkeit der Fleischboutique aufgesucht.

Nach zwei Filialen in Düsseldorf und einer in Köln wurde am 31. August diesen Jahres nun eine vierte Filiale Der Fleischboutique in Dortmund eröffnet. Mitten in der Dortmunder Innenstadt und nur ein kleines Stück östlich des Walls liegt der neue Laden im alten Kaiserviertel. Auf den ersten Blick besticht dieses Viertel gerade durch die kleinen aber feinen Geschäfte, die hübschen Cafés und die zahlreichen kulinarischen Möglichkeiten. Kein Wunder also, das sich die Fleischboutique gerade hier niedergelassen hat. Strategisch gesehen halte ich diesen Platz und dieses Viertel jedenfalls als genau richtig. Nicht zu weit von der City entfernt, gut erreichbar und viele Parkmöglichkeiten direkt vor der Tür. Zu mindestens wenn man einen freien Parkplatz findet. Natürlich wurde mir dieses Glück an diesem Tag aber nicht zu Teil, weshalb ich ca. 5 Minuten außerhalb des Viertels parken musste. Auf dem Fußweg zum Laden konnte ich mir so aber wenigstens einen guten Eindruck vom Viertel machen.

Der erste Eindruck dann gleich vor dem Laden war es auch, der mich sofort begeisterte. Oben über dem Laden war breit und lang eine alte Holzbohle geschraubt mit dem Schriftzug vom Laden und auch rechts am Laden hing eine alte Holzscheibe mit dem Wappen vom Laden. Das machte auf mich gleich einen sehr guten Eindruck und wirkte aus meiner Sicht sehr edel und gleichzeitig auch sehr einladend. Erfreulich war es dann auch, das sich dieser Eindruck im inneren des Ladens fortsetzte. Auch die Geschäftsausstattung war optisch aus sehr edlen Hölzern und wirkte sehr warm und freundlich, teilweise auch sehr rustikal. Für mich aber sehr stimmig und mit sehr viel Charm. Toll fand ich es auch, dass der erste Blick nach dem Betreten des Ladens gleich mal auf die Theke fällt. In dem großen und offenen Laden hat der Kunde so gleich alles auf einen Blick. Das meiner sich natürlich zu aller erst Richtung Theke richtete, brauch ich jawohl nicht zu erwähnen. Ich möchte an dieser Stelle nicht zu sehr ins Detail gehen, aber die Theke war wirklich hervorragend gefüllt. Die hier getroffene Auslage bot einen kleinen Querschnitt der wichtigsten Fleisch importierenden Länder der Welt. Argentinien, Japan, USA, Australien, Irland, Deutschland, Italien und Spanien.

Wer hier nicht das passende Stück Fleisch findet, der ist selber Schuld und wer sich bei der Auswahl unsicher ist, für welches Stück Fleisch Er sich entscheiden soll, der wird hier klasse und kompetent beraten. Zusätzlich zum zentralem Thema "Fleisch", bietet die Fleischboutique auch alles rund um den fleischigen Genuss an. Dazu gehören natürlich klassischer Weise Soßen, Gewürze, Marinaden und Rubs, aber auch ein guter Wein oder Gin sind hier zu finden. Dadurch wird das Sortiment meiner Meinung jedenfalls sehr gut abgerundet und vervollständigt. 

Natürlich habe ich mich von diesen Eindrücken auch gleich wieder beeindrucken lassen und habe wieder voll Kanne zugeschlagen. Was es diesmal geworden ist? 2,8 Kilo Iberico Secreto, 1 Kilo Australien Black Onyx Flanksteak, 1,2 Kilo Iberico Pluma und 1,8 Kilo irische John Stone Hochrippen. Dafür könnte ich mich ja selbst schon wieder ohrfeigen. Ich habe da einfach keine Selbstdisziplin. Eigentlich wollte ich nur "EIN!!!" Stück Fleisch mitnehmen, jetzt sind es wieder "FÜNF!!!!!" Stücke Fleisch geworden. Ich glaube ich muss so langsam mal über eine Therapie nachdenken. Bei dieser tollen Auswahl konnte ich aber einfach nicht widerstehen und musste wieder volles Rohr zuschlagen. 

MEIN FAZIT:

Sollte ich an dieser Stelle jetzt ein Fazit über mich selbst schreiben, würde ich wohl schreiben, das ich maßlos von mir enttäuscht bin. Aber Spaß beiseite. Das hat ja auch gute Gründe warum ich wieder so voll zugeschlagen habe. Die Auswahl hier hat mich einfach überwältigt und das ist ja auch irgendwie positiv. Nein nicht irgendwie, das ist voll und ganz positiv und überzeugend. Der gute und positive Eindruck zieht sich meiner Meinung wie ein roter Faden durch den gesamten Laden. Das fängt noch vor dem Betreten des Ladens an uns setzt sich in jedem Detail im Geschäft fort. Mir hat es hier auf jeden Fall sehr gut gefallen und ich bin froh, das ich hier in der Fleischboutique in Dortmund zu Besuch war. 

Weitere Fotos


Das könnte Sie auch interessieren