× Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

Beefscouts

Der Fleischblog

Filet vom Limousin Jungbullen

Alex geschrieben am 15.05.2016

Das Entrecote von “geteiltes Fleisch” haben wir euch ja bereits in einem früheren Bericht präsentiert. Damals waren wir wirklich hell auf begeistert. Deswegen präsentieren wir Euch heute das Filet vom Limousin Jungbullen. Dies war ebenfalls in unserem 4-Kilo-Single-Paket Rindfleisch von „geteiltes Fleisch“ enthalten.

Geteiltes Fleisch ist eine Online Crowdbutchering Plattform. Das Prinzip dieser Plattform ist einfach erklärt. Beim Crowdbutchering schließen sich mehrere Personen zusammen, um sich das Fleisch eines Tieres zu teilen. Ist eine ausreichend große Menge an Teilnehmers erreicht, beginnen die Verantwortlichen mit der Auswahl eines geeigneten Tieres. Diese Auswahl erfolgt nach sehr strengen Auflagen und nur rund 5% des in Deutschland vertriebenen Rindfleisches kann den Qualitätsanforderungen von „geteiltes Fleisch“ gerecht werden. Dennoch gibt es bereits ein kleineres Netzwerk aus Züchtern und Höfen. Im Vordergrund steht immer der verantwortungsvolle Umgang mit natürlichen Ressourcen. Die Rinder stammen alle aus Mutterkuh- und Weidehaltung und werden ausschließlich aus Fleischtieren ausgewählt und nicht wie im Supermarkt oder Discounter aus Milchtieren. Nach der Schlachtung wird das Fleisch durch eine zwei- bis dreiwöchige Trockenreifung nochmals veredelt. Durch die dadurch entstehenden Enzyme lösen sich die Proteine und die Zellstruktur im Fleisch aus und machen es somit zart und einzigartig im Geschmack. Erst danach geht das Fleisch in den Versand. All das geschieht übrigens absolut transparent und 100% nach- und rückvollziehbar. Unser Fleisch zum Beispiel stammte von einem Limousin-Rind von einem landwirtschaftlichen Betrieb der Familie Stelzel aus Mörsfeld.

Die Optik unserer jeweils 200-Gramm schweren Stücke Filet war allerdings für uns etwas ungewöhnlich. Zu aller erst waren beide Stücke optisch sehr unterschiedlich. Das eine ähnelte  eher der Form eines Roastbeefs. Auf der einen Seite eine sehr dünner kleiner Fettrand, auf der anderen Seite eine leichte Fett-Marmorierung. Das andere war von länglichen Fetteinschlüssen durchzogen und hatte ebenfalls einen sehr feinen Fettrand und zudem noch einen sehr dicken Fetteinschluss. Aber, es gab auch Gemeinsamkeiten. Bei beiden Stücken war das Fleisch kräftig dunkel rot, sehr intensiv in der Farbe. Beide Schnitte waren sehr dünn geschnitten, unserer Meinung nach leider zu dünn. Insgesamt hatten beide Stücke an sich nur eine sehr geringe Marmorierung. Insgesamt wirkte das Fleisch sehr mager. Der Geruch war frisch und der Druck leicht feste.

Als Garmethode haben wir uns heute nach längerer Zeit mal wieder für Sous-Vide entschieden. Das heißt, wir haben das Fleisch für zwei Stunden und zwanzig Minuten vakuumiert in ein Wasserbad gegeben, um es dann anschließend nur kurz auf dem Grill kross zu braten.

Wer sich genauer für die Sous-Vide-Methode interessiert, schaut bitte hier: https://www.beefscouts.de/blog/sous-vide-garverfahren/

Das Ergebnis war hervorragend! Schon beim Anschnitt vom Fleisch fiel eines sofort auf: Das Fleisch war butterweich und super zart. Es ist förmlich auf der Zunge zerfallen. Ein wirklich super mageres Stück Fleisch. Der Geschmack war leicht buttrig mit einer sehr sanften Rindfleischnote. Eben typisch Filet.

Unser Fazit

Das Fleisch war wirklich sehr zart und mager. Die Konsistenz war butterweich. Es schmeckte eben genau so, wie man es von einem Filet erwartet. Mehr aber auch nicht. Für uns, war es geschmacklich allerdings etwas lau. Es war eben typisch Filet. Wir sind keine wirklichen Filet-Fans und werden es wahrscheinlich auch nicht. Wir bevorzugen einfach mehr den intensiven und kräftigen Rindfleischgeschmack. Dennoch können wir, bis auf den etwas unsauberen und ungewöhnlichen Cut, dem Fleisch nichts negatives abgewinnen.  

Unsere Wertung *

Erscheinungsbild:

6/10

Geschmack:

8/10

Preis/Leistung:

9/10

Gesamtwertung:

8,7/10

+1 für Ökologische Haltung

Gekauft bei

geteiltes Fleisch

Preis pro KG

35,00 €

Herkunft

Deutschland

Weitere Fotos


Das könnte Sie auch interessieren