× Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

Beefscouts

Der Fleischblog

Grill N Taste Steak Tasting

Alex geschrieben am 27.11.2017

 

Liebe Freunde des guten Fleisches, wer die Videos und Bilder vom Steak Tasting bei "Grill N Taste" von Samstag im Live-Blog noch nicht gesehen hat, dem möchte ich an dieser Stelle gerne nochmals eine Zusammenfassung anbieten und gerne auch nochmals vom Tasting erzählen. Ich finde nach der tollen Arbeit dort von Cätschi in dem Tasting, kann ich das gar nicht oft genug wiederholen und darauf hinweisen. Also mache ich dies hier erneut. 

Wie ich Euch im Bericht Grill N Taste Meet-and-Greet schon geschrieben hatte, war ich von Donnerstag bis einschließlich Sonntag zu Besuch in Bamberg. Auf Einladung von Tobias Brockard (alias Cätschi) durfte ich dort am Samstag an einem seiner Steak Tastings teilnehmen. Da Cätschi vorab allerdings bereits einiges für mich geplant hatte, bin ich dort bereits am Donnerstag angereist. Schon an diesem Tag wusste Cätschi mich sehr gut zu überraschen. Der Besuch einer Straußen-Farm war an diesem Tag sicherlich das Highlight schlecht hin. Ich meine, in meinem Blog hat sich praktisch noch nie was um Geflügel gedreht und irgendwie versuche ich dieses Thema hier auch immer noch zu meiden. Ich bin nicht wirklich ein Fan von Geflügel, war ich auch noch nie. Doch nach diesem Besuch war ich schon irgendwie beeindruckt und auch angetan, dieses Fleisch einmal hier im Blog zu testen. Diese Tiere waren schon echt imposant.

Anschließend führte uns ein weiterer Besuch zur Mangalitza-Zucht von Bauer Thomas Stahl. Auf gut 3 Hektar, also einer Fläche von 6 Fußballfeldern, bewirtschaftet Bauer Thomas Stahl eine große Herde von Mangalitza Schweinen. Das sind kleine possierliche Schweinchen mit einem borstigen Fell und einem sehr hohen Fettanteil im und am Fleisch. Genau aus diesem Grund wäre die Rasse vor ein paar Jahren beinahe auch ausgestorben. Niemand wollte damals das Fleisch mit dieser hohen Fettabdeckung essen, weshalb die Bauern natürlich auch von deren Aufzucht abgesehen haben. Gott sei Dank hat dann aber ein Umdenken stattgefunden und die Tiere finden heute wieder größeren Anklang. In manchen Kreisen wird dieses Fleisch auf Grund seines hohen Fettgehaltes mittlerweile auch mit Wagyu-Fleisch verglichen. Für mich war es erst die zweite Begegnung mit diesen süßen kleinen Schweinchen. Ich hoffe nicht die Letzte. 

Am Abend gab es dann noch ein kleines Tasting im privaten Kreise der Familie von Cätschi. Serviert wurden die Spezialitäten des Tages. Mangalitza-Steaks, Straußen-Bratwurst und Straußen-Filet. Alles ganz entspannt und ohne Bewertung. Auch mal schön für mich, Fleisch einfach mal wieder nur zu genießen ohne es zu bewerten.

Der Freitag gehörte mir dann ganz alleine. Während Cätschi seinen Pflichten Im Hotel Altenburgblick nachkommen musste, konnte ich die Zeit für ein wenig Sightseeing nutzen und Bamberg auf seine kulturellen und kulinarischen Spezialitäten prüfen. Immerhin gilt diese alte Kaiser- und Bischofsstadt als eine der schönsten Städte Deutschlands und wurde 1993 aufgrund seines einmaligen Stadtensembles in die Liste des UNESCO Welterbes der Menschheit aufgenommen. Fotos und Videos davon findet Ihr im Live-Blog. Darauf möchte ich an dieser Stelle nicht näher eingehen. 

Deshalb komme ich an dieser Stelle jetzt ohne weitere Umschweife zum finalen Steak Tasting von Grill N Taste. Eigentlich möchte ich dazu aber auch gar nicht so viel verraten. Ich würde mir nämlich mehr wünschen, dass Ihr dort einfach mal vorbeischaut und Euch selbst ein Bild davonmacht. Warum? Weil mich dieses Tasting echt beeindruckt hat. Das war mit eines der umfassendsten Tastings, die ich je mitmachen durfte. Cätschi ist in der Gesamtheit wirklich auf jedes Thema eingegangen, welches auch nur in kleinster Weise Auswirkung auf das Fleisch haben könnte. Dabei hat Er Themen wie Rasse, Charakter, Herkunft, Haltung, Fütterung, Schlachtalter, Schlachtumstände, Reifung und natürlich auch Garmethode angesprochen. Umfassender geht es kaum. Ich meine, klar. Rasse, Herkunft, Fütterung, Schlachtalter und auch Reifung sind Dinge, mit denen ich mich im Blog schon mal auseinandergesetzt habe. Aber Charakter? Ich habe mich noch nie zuvor mit dem Charakter eines Tieres auseinandergesetzt. Cätschi macht das aber.    

Und Cätschi kann noch mehr. Auf Grund seiner Ausbildung als staatlich geprüfter Lebensmittelverabeitungstechniker erklärt Euch Cätschi zudem noch, welche Prozesse im Fleisch selbst und in den Fasern vom Fleisch stattfinden. So zum Beispiel auch beim Grillen. Um hier eine Vergleichbarkeit zu schaffen und den Leuten die Unterschiede zwischen den einzelnen Fleischstücken aufzuzeigen, bereitet Cätschi alles Fleisch mit ein und derselben Garmethode zu. Im Sous Vide Garverfahren wird das Fleisch erst bei 48°C vorgegart, anschließend gesalzen und dann unterm Beefer mit Röstaromen versehen und auf 54°C Kerntemperatur hochgezogen. So geht es einzig alleine um die Vergleichbarkeit zwischen den einzelnen Fleischstücken und somit wieder zurück auf die Rasse, Herkunft, Fütterung und Reifung. Ich für meinen Teil konnte das jedenfalls sehr gut nachvollziehen und glaube auf Grund des Feedbacks auch, das es den Gästen an diesem Abend genau so erging. 

Sollte ich Euch noch sagen welches Fleisch überhaupt serviert wurde? Oh, ich finde das sollte ich unbedingt, denn die Auswahl war wirklich top. Die sollte ich Euch auf keinen Fall vorenthalten. Hier mal die Zusammenstellung des Steak Tastings.

1. Gang: Black Angus Skirt Steak

2. Gang: Deutsches Simmentaler Spider Steak

3. Gang: US Angus Flank Steak

4. Gang: Irish Hereford Hüft-Steak dry aged

5. Gang: US Hanging Tender

6. Gang: Australisches Wagyu Picanha

7. Gang: Deutsche Wagyu Färse Roastbeef dry aged

8. Gang: Deutsche Simmentaler Färse Ribeye dry aged

9. Gang: Original Kobe Beef aus Japan Striploin BMS 10+

Wie ich finde, eine ganz großartige Zusammenstellung. Und bitte denkt jetzt nicht, Cätschi wäre auf Grund der großen Auswahl und der Anzahl der Gänge sparsam mit dem Fleisch gewesen. Nein, nein, nein. Ganz im Gegenteil. Hier wurde reichlich Fleisch ausgegeben. Cätschi musste die Gäste teilweise sogar zügeln, damit diese noch genügen Platz für die späteren Gänge lassen würden. Zusätzlich wurden ja noch frischer Salat, verschiedenes Brot und verschiedene Dips gereicht. Alkoholfreie Getränke, Weine und auch frisches Bier vom Fass waren auch reichlich da und waren zusätzlich im Preis enthalten. Das war also ein Rundum-Sorglos-Paket. 

Jetzt fragt Ihr Euch vielleicht, was das Ganze den gekostet hat. Sage ich Euch gerne. Gerade mal und unglaubliche 119€ pro Person. Also das meine Freunde, ist mal wirklich ein Schnäppchen wie ich finde. Für Das was Cätschi da abgeliefert hat und für dieses Rundum-Sorglos-Paket ist das wirklich ein phänomenaler Preis. Das haben mir im Anschluss daran auch einige Gäste erzählt, die von diesem Tasting und dem Preis ebenfalls sehr beeindruckt waren. 

Deshalb an dieser Stelle nochmals. Ich kann jedem nur empfehlen, einmal ein Steak Tasting bei Cätschi und Grill N Taste zu besuchen. Da kann jeder noch was dazu lernen. Das ist Aufklärung auf ganzer Linie und in seiner edelsten Form. Dafür das Cätschi Grill N Taste erst 2016 gegründet hat und sich praktisch auch gerade noch in der Findungsphase befindet, muss ich demütig zugeben, hat Er das ganz toll und beeindrucken gemacht hat. Dieses Tasting hat mich auch echt ins Grübeln gebracht. Vor allem in Bezug auf die Vergleichbarkeit meiner Tastings. Aber auch wegen der vielen Informationen, die Cätschi in diesem 3 stündigen Tasting gebracht hat. Da war noch echt viel Neues für mich dabei, was mir vorher nicht so bewusst war. Ich überlege deshalb auch, ob ich nicht zukünftig vielleicht auch wieder mehr Infos in meinen Beiträgen bringen möchte. Zu viel Info war das meiner Meinung nach jedenfalls nicht. 

Ich kann mich an dieser Stelle jedenfalls nur vielmals bedanken. Vielen Dank für den Ausflug zur Straußenfarm und auch zur Mangalitzazucht. Vielen Dank für die Unterbringung im Hotel und dieser netten und offenen Art mit der du und dein Team mir begegnet sind. Vielen Dank auch, dass du mich zu deinem Tasting eingeladen hast. Ich habe dir das schon an diesem Abend gesagt, aber vor deiner Leistung ziehe ich demütig meinen Hut. Du hast echt was auf dem Kasten und weißt ganz genau wovon du sprichst. 

MEIN FAZIT: 

Wenn Ihr mal in der Nähe von Bamberg seid, schaut dort unbedingt mal vorbei. Am besten Ihr verbindet den Aufenthalt, so wie ich es dort auch gemacht habe. Nehmt Euch für zwei, drei Tage ein schönes Zimmer im Hotel Altenburgblick, besucht diese wunderschöne Stadt Bamberg und nehmt anschließend unbedingt an einem Tasting bei Grill N Taste teil. Touristisch gesehen und auch kulinarisch könnt Ihr kaum was Besseres erleben. Ich für meinen Teil würde Es beim nächsten Mal auf jeden Fall wieder so machen. Für mich waren das nämlich 4 wunderschöne Tage, die ich wirklich sehr genossen habe. Danke, Danke, Danke Cätschi. Vielen Dank.

Wenn Ihr jetzt noch weitere Fotos und Videos zu den vier Tagen in Bamberg sehen wollt, dann schaut einfach im Live-Blog vorbei und scrollt Euch mal ein wenig dadurch. Die letzten vier Tage sind dort in chronologischer Reihenfolge aufgeführt. 

Weitere Fotos


Das könnte Sie auch interessieren