× Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

Beefscouts

Der Fleischblog

Hinter den Kulissen von OTTO GOURMET

Alex geschrieben am 16.01.2016

Wer schon immer einmal wissen wollte, wie so ein Onlineversand funktioniert und wie es dort aussieht, dem empfehlen wir diesen Artikel. Wir waren heute zu Besuch bei dem Onlinefleischversand OTTO GOURMET. Typisch eines Online-Versandhandel ist die Firma OTTO GOURMET äußerlich erst einmal nicht groß auffällig. Mitten im Bizzpark Oberbruch in Heinsberg, in einem riesigen historischen Industriegebäude versteckt im Untergeschoss, haben wir es aber Dank der ausführlichen Wegbeschreibung gut finden können. Der äußerlich charmante Charakter des Gebäudes setzte sich beim Betreten des Gebäudes Im Inneren fort. Begrüßt wurden wir dort von der ebenfalls äußerst charmanten Frau Beatrix Eichbaum. Sie ist bei OTTO GOURMET die zuständige Ansprechpartnerin für Presse & Öffentlichkeitsarbeit und unser heutiger Guide gewesen.

Unsere Tour haben wir im Verkaufsbereich begonnen. Da OTTO GOURMET praktisch zu 99% ein Online-Fleischversand ist, gibt es keinen wirklichen Verkaufsraum. Lediglich eine kleine Eingangshalle mit einem Sofa, einem kleinen Infostand und eine etwas größere Fleischkammer dienen dort als Empfangsbereich. Natürlich ist eine Abholung vor Ort auch möglich, die „Geschäfte“ werden aber gleich links daneben abgewickelt. In drei etwas größeren Büroräumen sitzen räumlich getrennt, aber offen und durchgängig, Einkäufer und Verkäufer an PCs und Telefonen. Hier wird das Geschäft abgewickelt. Entweder via Onlinebestellung auf der Homepage oder in einem persönlichen Gespräch mit den Beratern. Der private Kunde als auch der Gastronom landen alle bei einem von sechs Verkaufsberatern. Egal ob Laie oder Sternegastronom. Hier wird jedem äußerst freundlich und zuvorkommend geholfen. Ein wirklich reges Treiben so kurz vor der Weihnachtszeit, das können wir euch sagen.

Wieder zurück im Empfangsbereich und einmal nach rechts abgebogen, betraten wir die Hallen der Verwaltung. Eine sehr große, offene, lichtdurchflutete Halle mit hohen Decken und großen Fenstern, an dessen Ende sich ein gläsernes Büro befand. Das Büro von Wolfgang Otto, einem der drei Gründerbrüder von OTTO GOURMET. Neben der Verwaltung und dem Büro arbeiten hier auch die Buchhalter und die Designer. Hier wird an den Problemen von heute und an den Ideen von morgen gearbeitet. Im Gegensatz zu den Räumlichkeiten von Verkauf und Einkauf geht hier alles etwas ruhiger zu.

Wieder eine Räumlichkeit weiter, befand sich der für uns fast wichtigste Raum. Das Fleischkompetenz-Zentrum von OTTO GOURMET, wo unter anderem die “Perfect Meat Academy” sowie andere Tastings abgehalten werden.Jeder der möchte kann sich hierzu anmelden und einfach eine Menge über gutes Fleisch lernen. In einer geselligen Runde wird dabei gekocht, viel erklärt und natürlich auch das ein oder andere passende Getränk gereicht. Für Alle, die einmal in die große weite Fleischwelt eintauchen wollen, unserer Meinung nach der perfekte Einstieg.

Danach hat uns Frau Eichbaum dann in das Lager und die Versandabteilung geführt. Hier wehte der Wind gleich was kühler, sprichwörtlich. Natürlich müssen diese Räumlichkeiten kühler als alle anderen sein, denn hier wird mit frischen Lebensmitteln gearbeitet.  Da gibt es keine Kompromisse und auch klare Richtlinien für den Umgang mit Lebensmitteln. Auch hier herrscht jetzt um die Weihnachtszeit natürlich reges Treiben. Die Damen sind praktisch im Akkord damit beschäftigt gewesen, die Bestellungen der Kunden zu kommissionieren und versandfertig zu machen. Ist ein Artikel vorrätig bzw. verfügbar, erfolgt der Versand in der Regel innerhalb von 24 Stunden. Wer bis 12 Uhr mittags seine Bestellung aufgibt, hält seine Ware, wenn erwünscht am nächsten Tag in seinen Händen. Klasse Service!  

Auch in der hauseigenen Metzgerei wird momentan im Eiltempo gearbeitet und zerkleinert. Leider haben wir auf Grund unseres späten Besuches keinen Einblick mehr in die Fleischerei gewinnen können, dennoch hat uns Frau Eichbaum einige interessante Informationen erzählt. Hier werden teilweise ganze Rinder- oder Schweinehälften angeliefert und dann von den Fleischermeistern in die gewünschten Cuts und Größen zerlegt. Ebenfalls unter strengen und sehr hohen hygienischen Auflagen. Nach dem Zerlegen in die Cuts werden die Fleischstücke entweder zwecks Reifung nochmals abgehangen oder sie werden gleich vakuumiert und schockgefrostet. So bleibt die Zellstruktur des Fleisches geschützt und konserviert. Gerade vor Weihnachten sind die Lagerhallen so voller kostbarem Fleisch, das nur auf eure Bestellung wartet.

Schließlich war unsere Führung damit auch praktisch dann schon beendet. Vielleicht gewinnen wir bei einem nächsten Besuch nochmals neue und tiefere Eindrücke aus der Fleischerei.  Alles in allem war dies aber ein sehr interessanter Einblick hinter die Kulissen einer der größten Fleisch-Onlinehändler Deutschlands. Wir bedanken uns sehr bei der Firma OTTO GOURMET, dass Sie uns einen Einblick hinter die Kulissen gewährt haben. Ebenfalls bedanken möchten wir uns bei Beatrix Eichbaum. Danke, dass Sie uns so nett empfangen haben und auf all unsere Fragen eine Antwort hatten. Vielen Dank für diese Eindrücke und diese nette Erfahrung. 

Wir kommen sicherlich wieder!!

Weitere Fotos


Das könnte Sie auch interessieren