× Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

Beefscouts

Der Fleischblog

Spidersteaks Hereford Prime

Chris geschrieben am 02.12.2015

Und wieder einmal ein fast unbekanntes Stück Fleisch, das Spidersteak. Hattet ihr das schon mal auf dem Grill? Es liegt etwas versteckt auf dem Schlossknochen der Hüfte. Es ist kurzfaserig und besonders saftig. Den Namen verdankt dieser Cut der spinnennetzartigen Marmorierung. In Österreich ist dieser Cut weitaus bekannter und nennt sich dort Fledermaussteak auf Grund der Ähnlichkeit eines Fledermausflügels. Wir haben diesen Cut schon mal probiert von einem Livar Schwein, da nennt sich dieser Cut Kachelfleisch. Um diesen Bericht zu lesen einfach hier klicken 

Wir haben dieses Steak von einem Halloween Special von Otto Gourmet. Die Bestellung war wiedermal denkbar einfach. Einfach auf die Internetseite, gewünschte Steak in den Warenkorb, Liefertermin vereinbaren, Ware zahlen. Das Paket kam auch schön gekühlt am vereinbarten Termin bei uns an, Wirklich Top Service. 

Wie in der Vorschau schon erwähnt, hatten wir heute einen Gast dabei, Robin ein Arbeitskollege von mir und Alex. Die Steaks haben wir am Vortag schon im Kühlschrank auftauen lassen und sie zwei Stunden vorher aus dem Kühlschrank genommen. Ausgebreitet auf dem Teller sahen Sie nicht wirklich wie normale Steaks aus, aber was ist schon normal. Die Marmorierung war deutlich zu erkennen. Das Fleisch hatte eine wunderbare Farbe und die Vorfreude wurde immer größer. 

Die Steaks haben wir in der Pfanne zubereitet. Dazu haben wir eine Edelstahlpfannen auf Temperatur gebracht und die Steaks in etwas Olivenöl angebraten. Als die Steaks genug Röstaromen hatten, haben wir sie aus der Pfanne genommen und auf dem Teller noch etwas ruhen lassen. Nach einer kurzen Ruhezeit waren sie dann bereit zum Verzehren. 

Die Steaks haben wir in Tranchen aufgeschnitten und mit Salzflocken gewürzt. Der Geschmack der Spidersteaks ist relativ einfach zu beschreiben. Das Fleisch hat einen festen Biss und einen buttrigen Geschmack. Es war nicht wirklich ein außergewöhnlicher Geschmack, wir würden es eher einen typischen, aber guten Rindergeschmack nennen.

Unser Fazit 

Geschmacklich ist es alles andere als eine Enttäuschung, aber auch keine Offenbarung. Es war ein besonderer Cut, ohne besonderen Geschmack. Für 23€ das Kilo ist es schlichtweg zu teuer. In unserem Paket waren leider auch relativ viele kleine Stücke die sich normalerweise nicht "Steak" nennen dürften. Das Kachelfleisch vom Schwein gefiel uns deutlich besser. 

Unsere Wertung *

Erscheinungsbild:

5/10

Geschmack:

6/10

Preis/Leistung:

5/10

Gesamtwertung:

6,3/10

+1 für Ökologische Haltung

Gekauft bei

Otto Gourmet

Preis pro KG

23,00 €

Herkunft

Irland

Weitere Fotos


Das könnte Sie auch interessieren