× Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

Beefscouts

Der Fleischblog

Über die Beefscouts

Alex geschrieben am 01.08.2015

ÜBER DIE BEEFSCOUTS

Wir, die Beefscouts, waren zu Beginn unserer Gründung im Jahre 2015 zwei Mann. Die Beefscouts von damals waren Ich, Alexander Doerr und Christopher Schulten. Zur Zeit unserer Gründung, waren wir beide Anfang 30 und arbeiteten noch gemeinsam im selben Unternehmen im Einzelhandel. Dort haben wir uns kennen gelernt und unsere gemeinsame Leidenschaft für Fleisch entdeckt. Angefangen hatte damals alles mit einem einfachen Pausengespräch auf der Firma und sich dann relativ schnell zu den Beefscouts entwickelt. In dem Blog konnten wir unsere gemeinsame Leidenschaft zum Fleisch auf eine kreative Art und Weise ausdrücken und unsere Erlebnisse mit anderen teilen. 

Während Christopher eher im Hintergrund gearbeitet hatte und für den kreativen Teil unserer Seite zuständig war, beschäftigte ich mich mehr vordergründig mit der Zubereitung. Christopher war in seiner aktiven Zeit zuständig für design-technische Fragen wie Logo und Webdesign. Er war es auch, der bei unseren Tastings die Fotos machte und dekorierte. Praktisch alles was kreativer Natur ist, war zu unserer gemeinsamen Zeit sein Part. Ich war immer schon zuständig für die vordergründigen Arbeiten. Bei Tastings, damals wie heute, war ich schon immer federführend, sowohl an der Grillzange als auch bei den anschließenden Berichten. Christophers handwerkliche und meine kaufmännische Ausbildung bildeten bei allem stets eine sehr gute Symbiose und haben uns zu dem gemacht, wofür die Beefscouts heute stehen und warum Ihr uns so mögt.

Leider ist es Christopher aber aus privaten Gründen nicht mehr möglich, Teil der Gemeinschaft zu sein und somit auch nicht mehr ein Teil der Beefscouts zu sein. Er wird mir zwar weiterhin zur Seite stehen und mich als „FREUND“ unterstützten, beraten und auch weiterhin bei jedem Tastings zur Seite zu stehen, wird sich aber aus dem operativem und offiziellem Geschäft der Beefscouts komplett zurückziehen. Er gehört damit ab dem 23.02.2017 offiziell nicht mehr zu den Beefscouts.

Ich respektiere seine Entscheidung voll und ganz und werde mich für sein Arrangement revanchieren. Ich werde unsere gemeinsame Idee weiterleben und alles dafür tun, das die Beefscouts auch weiterhin wachsen werden und weiterhin erfolgreich bleiben.

Christopher Schulten: „Ich werde unseren gemeinsamen Traum weiterleben und Ihn immer mit dir teilen. Vielen Dank mein FREUND!!!!! Vielen Dank für alles!!!!!!“

MEIN ZIEL

Ich möchten mit euch meinen Weg auf der Suche nach dem besten Fleisch beschreiten und meine Erlebnisse teilen. Ihr werdet auf diesem Blog in einem regelmäßigen Rhythmus neue Berichte über meine Erfahrungen lesen können. Das wird eine aufregende Reise und ich freuen mich das mit euch teilen zu können. 

In diesem Sinne ….                                                                                                                                                                                              

Beefscouts … immer auf der Suche nach dem besten Fleisch.

ENTSTEHUNGSGESCHICHTE:

In diesem Abschnitt möchten Wir euch gerne erzählen, wie die Idee der Beefscouts entstanden ist. Also blicken wir einmal zurück auf die Entstehung der Beefscouts. 

Alles fing mit einer gemeinsamen Pause auf der Arbeit an. Wieder einmal saßen Chris und Ich mit weiteren Kollegen in unserem Pausenraum und unterhielten uns übers Essen. Während dieses Gespräches warf uns einer unserer Arbeitskollegen einen Flyer vom "Filetshop" in Dortmund zu. Dieser Flyer bot einen kleinen Einblick in die Auswahl des Shops. Unser Arbeitskollege empfahl uns, voller positiver Erfahrungen, diesen "Filetshop" doch mal au zu besuchen. Auf Grund dieser Empfehlung, aber auch aus eigenem Interesse an diesem Flyer und der angebotenen Ware beschlossen wir, dass wir uns dort mal umsehen wollten. Wir einigten uns darauf, dem Filetshop noch am selben Tag zu besuchen. Dies taten wir dann auch und fuhren nach Feierabend auf direktem Weg nach Dortmund. Dort angekommen waren wir erst einmal überwältigt von den Eindrücken und mussten uns erst einmal von der Verkäuferin beraten lassen. Diese empfahl uns dann ein Bürgermeisterstück und ein Flanksteak.

Voller freudiger Erwartung fuhren wir dann zum Alex und legten das Bürgermeisterstück gleich mal auf den Grill. Da wir bezüglich der Zubereitung noch sehr unerfahren waren, haben wir uns Hilfe aus dem Internet geholt. Das Ergebnis hat uns förmlich umgehauen, überwältigt. (Bilder und den passenden Bericht findet ihr in unserem Blog).

Danach waren wir uns schnell einig, dass das zusätzlich gekaufte Flanksteak nicht lange auf sich warten lassen sollte. Einige Tage später verabredeten wir uns dann dazu, das Flanksteak zu zubereiten. Wieder haben wir uns Hilfe aus dem Internet geholt und es der Anleitung entsprechend zubereitet. Wieder wurden wir vom Geschmack und der Qualität des Fleisches überrascht. Wir waren schlichtweg begeistert. 

Wir wollten mehr von diesem tollen Fleisch, mehr gutes Fleisch. Wir beschlossen einen neuen Weg einzuschlagen. Wir beschlossen: „Wir müssen das beste Fleisch finden“! Wir müssen uns dies zu einer Aufgabe machen und anderen davon berichten.

So kamen wir auf die Idee einen Blog zu machen. Aus Freude am Geschmack beschlossen wir die Beefscouts zu gründen.


Das könnte Sie auch interessieren