× Diese Webseite verwendet Cookies. Mit der Nutzung der Seite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Einzelheiten entnehmen Sie bitte den Datenschutzbestimmungen.

Beefscouts

Der Fleischblog

US Flanksteaks GOP

Alex geschrieben am 22.02.2017

Sicherlich hat jeder von Euch da draußen doch eine persönliche Top 10 für seine Lieblingscuts. Wir jedenfalls haben so etwas und in diese Top 10 gehört auch ganz klar das Flanksteak. Dieser dünne Cut aus dem Bauchlappen des Rindes war damals mit einer der Gründe, warum wir diesen Blog gegründet haben. Nach dem Bürgermeisterstück war dieser Cut vor knapp 1 ½ Jahren unser zweites Aha-Erlebnis in Sachen „gutes Fleisch“! Damals war das noch eher ein kleiner Geheimtipp. Heute sieht das natürlich anders aus und ein Jeder, der sich ein wenig mit Fleisch beschäftigt, kennt diesen Cut. Der Cut sieht optisch halt sehr schön aus und ist einfach und schnell zu zubereiten. Deshalb sind wir auch immer wieder dankbar, wenn wir Ihn in neuen Variationen testen dürfen.

Klar hatten wir schon mal ein US Flanksteak, aber nicht von der Greater Omaha Packers Company, kurz GOP. Die GOP steht für handverlesenes Fleisch von höchster Qualität.  Auf unendlichen Steppen und Weiden im US-Bundesstaat Nebraska leben die Rinderherden in für europäische Verhältnisse in unvorstellbarer Freiheit und liefern perfektes Fleisch. Das Fleisch stammt in den meisten Fällen von Black Angus- oder Hereford Rindern. Nach der Schlachtung werden die Stücke von den Profis der GOP handverlesen und bekommen nach ausgesuchten Kriterien die Zertifizierung der GOP. Ein Anspruch, dem dieses Fleisch in unserem Tasting erst einmal gerecht werden muss. Deswegen sind wir dankbar, das uns Luca Altmann von Don Carne dieses Stück Fleisch für unser Tasting angeboten und empfohlen hat. Bei der großen Auswahl an „gutem Fleisch“ in Neuss ist es nicht immer einfach, das Richtige für uns zu finden. So einfach sind wir ja auch nicht mehr zu beeindrucken und wir haben ja jetzt auch schon einiges an Fleisch aus dem Sortiment von Don Carne probieren dürfen, doch dieses Flanksteak war auch für uns neu. Deswegen haben wir uns nach unserem Besuch in Neuss auch gleich ans Werk gemacht und das Fleisch noch am gleichen Tag in unserem Tasting verwertet.

Nach dem auspacken kam allerdings die erste kleine Ernüchterung. Warum ernüchtert? Das Fleisch hatte zwar eine schöne kräftig rote Fleischfarbe, allerdings war dieses nur leicht intramuskulär marmoriert. Das kennen wir anders. Gerade die amerikanischen Cuts sind eigentlich immer reichhaltig und kräftig mit Fett durchzogen und marmoriert. Bei unserem getesteten Flanksteak war die Marmorierung eher punktuell und nicht durchgehend. Zu mindestens war das der erste optische Eindruck. Dennoch war das natürlich ein ordentlicher Cut und ein ganz klassisches Flanksteak wie man es kennt. Ein länglicher, flacher und sehr sauberer Schnitt mit längst verlaufenden Fleischfasern. Das Flanksteak macht, bedingt durch seinen flachen Schnitt, die Zubereitung sehr einfach. Hier gibt es keinen Zaubertrick, sondern es zählt einzig und alleine das Gefühl. Den Grill ordentlich befeuern und den Rost zum Glühen bringen, das Flanksteak mit etwas Öl oder Fett einreiben und dann ab damit auf den Grill. Schön und scharf anbraten und mehrfach drehen und wenden. Nach ca. 5-8 Minuten, je nach Dicke, ist das Ding dann auch schon fertig. Noch kurz auf Seite ruhen lassen und dann schön in dünnen Tranchen aufschneiden und genießen.

Leider bestätigte der erste geschmackliche Test unseren Eindruck von der Optik. Das Fleisch war nicht nur äußerlich mager marmoriert, sondern war auch im Kern grob und gerig mit Fett durchzogen. Auch hier sind wir von einem Flanksteak anderes gewohnt und haben auch eine andere Erwartung an ein US Beef. Diese Aussage, die wir jetzt treffen, ist natürlich unsere ganz persönliche Empfindung, aber wir würden das Fleisch fast als mager bezeichnen wollen. Da fehlte einfach die fettige und buttrige Note, die wir sonst von einem US Flanksteak erwarten. Überhaupt haben wir das Fleisch als nicht so sehr ausgeprägt im Geschmack bewertet. Auch der Rindfleischgeschmack war eher leicht und zurückhaltend.  

UNSER FAZIT

Unser Fazit fällt deswegen auch etwas enttäuschend für uns persönlich aus. Der Cut des „Flanksteak“ gehört definitiv in unsere persönliche Top 10. Wir haben jetzt schon so einige Flanksteaks probieren dürfen und waren eigentlich immer begeistert. Das Fleisch war ziemlich stark am „Standard“ dran. Für uns fehlte die Süße, fehlte es an intensivem Fleischgeschmack und es fehlte die buttrige Note. Eigentlich alles Merkmale, womit ein US Flanksteak sonst glänzt. Hier hätten wir uns von Allem einen Tick mehr erwartet.  

Unsere Wertung *

Erscheinungsbild:

7/10

Geschmack:

7/10

Preis/Leistung:

7/10

Gesamtwertung:

8,0/10

+1 für Ökologische Haltung

Gekauft bei

Don Carne

Preis pro KG

36,90 €

Herkunft

Amerika

Weitere Fotos


Das könnte Sie auch interessieren